Zwischen Glück und Grauen

Buchcover
Buchcover

Ein Buch gegen das Vergessen


Das Buch „Zwischen Glück und Grauen“ ist im Allitera Verlag in München erschienen und ist die ideale Ergänzung zur Ausstellung, erschließt sich aber auch unabhängig von ihr.

 

Auf meiner etwas anderen Reise quer durch Europa habe ich Überlebende der nationalsozialistischen Diktatur besucht: von Polen über Österreich, Deutschland, die Schweiz, Frankreich, die Niederlande bis nach Gernika in Spanien. Entstanden sind dabei authentische Porträts von Menschen, denen das NS-Regime zwar das nackte Leben gelassen hat, die aber durch das erfahrene Leid in Konzentrations- und Vernichtungslagern, den Verlust von Familie, Freunden und Heimat, ihren Widerstand oder die Erlebnisse auf der Flucht und bei Bombenangriffen schwer gezeichnet wurden – unabhängig von Glaube oder Nationalität.

Davon handelt das Buch.
Einige Zeitzeugen gaben mir ihre eigenen Texte als Essay, in Gedichtform oder als Bericht. Diese Texte habe ich im Original für das Buch übernommen.
Die Geschichten der Zeitzeugen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, werden zusätzlich in ihrer jeweiligen Muttersprache erzählt.

Zum Beispiel traf ich den Sinto Hugo Höllenreiner aus Ingolstadt, der als Kind die Vernichtungs- und Konzentrationslager Auschwitz, Ravensbrück, Mauthausen und Bergen-Belsen überlebte. Sein Vater organisierte den Widerstand gegen die SS im „Zigeunerlager“ in Auschwitz und rettete so seine Familie und den ganzen Block.

In Amsterdam begegnete ich Joop Levy. Er überlebte mit seiner jüdischen Familie als untergetauchtes Kind, versteckt auf einem Bauernhof in den Niederlanden. Zehn Mitglieder aus seiner weiteren Familie wurden ermordet.
Pierre Rolinet, französischer Widerstandskämpfer, erzählte mir im ehemaligen KZ Natzweiler-Struthof in Frankreich seine Geschichte und Kazimierz Smoleń, polnischer Widerstandskämpfer, traf ich in Auschwitz/Oświęcim.
In Spanien lernte ich Mateo Malaxechevarria Laucirica kennen. Er überlebte die Bombardierung seiner Heimatstadt Gernika am 26. April 1937 durch die Legion Condor der deutschen Luftwaffe und auch er erzählte mir seine Geschichte.
Dies sind nur fünf Beispiele von den 29 Schicksalen.

Auf meiner Reise durch Europa suchte ich auch Orte auf, die Zeugnis von den Verbrechen der Nazis geben.


Leseprobe des Verlages

 

Erwerben können Sie das Buch bei mir, in allen Buchhandlungen, auf diversen Internetplattformen und auch beim Verlag direkt.

 

Zwischen Glück und Grauen

ISBN 978-3-86906-141-2

Allitera Verlag München

24,-€

Zum Verlag