Arbeitskreis für Jugendliteratur und Leseförderung

Ziel des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.V., dem Dachverband der Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland, ist, die Kinder- und Jugendliteratur und literaturästhetische Bildung von Kindern und Jugendlichen zu stärken. 

Er setzt sich für die Leseförderung mit qualitätvollen Büchern an Schulen wie an außerschulischen Lernorten ein und veranstaltet dazu Fortbildungen für Vermittler der Kinder- und Jugendliteratur. Mit der Jugendjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis hat der Arbeitskreis für Jugendliteratur ein Modellprojekt der Leseförderung entwickelt, das auf aktive Teilhabe setzt. Eingebunden sind Leseclubs aus dem gesamten Bundesgebiet.


Schon von 2002 an bis zum Ende meiner Berufstätigkeit 2017 als Lehrerin an einer Hauptschule machte ich mich für die Leseförderung stark. Ob im von mir initiierten Leseclub "Do it - read a book!" (Teil der Jugendjury 2007-2010) oder mit zahlreichen Literaturprojekten war mir immer wichtig, kulturelle Bildung und Partizipation allen Kindern und Jugendlichen, unabhängig von ihrer Herkunft und Sozialisation, zugänglich zu machen.

Um meine Kenntnisse und Erfahrungen weiterzugeben, bewarb ich mich 2018 für den Vorstand des Arbeitskreises für Jugendliteratur. Mit Erfolg. 

- Seit März 2018 Vorstandsmitglied des AKJ
- Seit Dezember 2018 stellvertretende Vorstandsvorsitzende
- Schwerpunkte meiner Arbeit: Beauftragte für Leseförderung
                                                      Stärkung des AKJ-Netzwerkes
- Teilnahme an Trägergesprächen mit Vertretern des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
- Übernahme von Aufgaben auf den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt am Main
- Vertreterin des AKJ im Kuratorium Junge Autorinnen und Autoren im Rahmen der Berliner Festspiele
- Teilnahme an Konferenzen der Kinder- und Jugendplan geförderten            Mitgliedsverbände der BKJ (Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und            Jugendbildung)
- Teilnahme an Workshops, Symposien und der Preisverleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises (DJLP)


Informationen, Orientierungshilfen, Publikationen und Veranstaltungen: 

www.jugendliteratur.org




Wer Bücher liest, schaut in die Welt
und nicht nur bis zum Zaune."

(Johann Wolfgang von Goethe)



Interview zur Leseförderung in der Rheinischen Post



Deutscher Jugendliteraturpreis

Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird seit 1956 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftet und jährlich verliehen.Die Organisation von Preisfindung und Bekanntgabe liegt beim Arbeitskreis für Jugendliteratur. 
Ziel des Deutschen Jugendliteraturpreises ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeit zu stärken und Orientierungshilfe auf einem unüberschaubaren Buchmarkt zu bieten. Die Kritikerjury, bestehend aus neun erwachsenen Juroren, sichtet, wählt und zeichnet herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur in den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch aus. Parallel dazu verleiht die Jugendjury, bestehend aus sechs Leseclubs über die Bundesrepublik verteilt, ihren eigenen Preis.
Zusätzlich werden jährlich zwei Sonderpreise abwechselnd an deutsche Autoren*innen, Illustratoren*innen oder Übersetzer*innen vergeben. Ausgezeichnet werden jeweils ein "Gesamtwerk" sowie ein "Neues Talent".
Von Anfang an war der Deutsche Jugendliteraturpreis ein internationaler Preis: neben deutschsprachigen Werken nimmt er auch Übersetzungen aus anderen Sprachen in den Blick. 

Jedes Jahr im Oktober wird der Deutsche Jugendliteraturpreis auf der Frankfurter Buchmesse verliehen.